Es ist kein Geheimnis, dass die Hechte neben den Pflanzen oder in der Pflanzendichte verstecken. „Willst du einen Hecht fangen - suche zuerst nach Pflanzen“ – sagen alte Fischer und irren sich selten. Dies gilt umso mehr, wenn die Laiche verschiedener Karpfenfische beginnen, die normalerweise in flacheren und grasbewachsenen Bereichen des Gewässers auftreten. Hechte kehren regelmäßig später in der Pflanzendichte zurück, hier herscht reges Leben in der warmen Jahreszeit – kleine Fische versammeln sich, weil es hier immer viel zu essen gibt. Und dort, wo es kleine Fische gibt - suchen Sie nach Hechten.

Für den Spinnfischen ist das Ende des Frühlings auch eine der besten Zeiten des Jahres, in der viele Hechte in einer Fischerei gefangen werden können. Zusammen mit den kleinen und mittelgroßen Fischen kommen auch die großen Hechte-"Krokodile aus den Weiten und Tiefen des Sees oder Damms, um den Magen voll zu stopfen. Das Angeln ist jedoch nicht immer erfolgreich. Die Hechte sind oft voll satt und jagen nicht den ganzen Tag, sodass Sie diese Stunden der Aktivität möglicherweise einfach verpassen. Der Fisch hockt am Boden oder hängt irgendwo in der Nähe den Pflanzen, verdaut die Beute ist nicht sehr interessiert daran, was um ihn herum vor sich geht. Der Hecht kümmert sich jedoch um seine eigene Sicherheit oder sein Jagdgebiet. Dies kann einen Raubtier zum Angriff provozieren, wenn der Köder ihm nahe kommt und seine Nerven durch sein Aussehen oder seine Vibrationen ärgert oder den Instinkt des Raubtiers zur Selbstverteidigung anregt.

Das Fangen eines solchen Hechts wird oft durch leere Schläge, Stöße und Fehlschläge des Köders verraten, wenn Sie mit weichen Köder angeln  - Zahnspuren befinden sich am Schwanz und an anderen Teilen des Köders. Wenn Sie es also geschafft haben, einen solchen Ort zu finden, ist der halbe Erfolg bereits da. Durch Ändern der Köder, ihrer Größe, ihrer Farben, manchmal der Richtung ihres Ziehens, ist es wahrscheinlich, dass der Hecht früher oder später die Geduld verliert und den Köder fängt.

Wenn Sie also fischen, wenn der Hecht nicht aktiv ist, ist es am wichtigsten, den Hecht zu finden und den Köder so nah wie möglich an den Hecht halten. Natürlich, es ist leichter gesagt als getan. Wurdest du einen Hecht in der Wasserpflanzen finden? Dieser Bereich kann genug groß sein. Dort auch kleine Fische versammeln sich. Die Sonare, die früher hergestellt wurden, funktionieren nicht so toll. Sie zeigen die Wasserpflanzen sogleich wie Fischen an. Dies wäre nicht der Fall, wenn sich die Fische nicht in Wasserpflanzen versteckt wäre. Aber Deeper kann Fische von Wasserpflanzen trennen. Sie müssen nur die Farben gut einstellen und interpretieren können, was das Sonar zeigt. Das Beispiel zeigt eine Situation, in der ein Sonar wahrscheinlich Hechte zeigt, die sich zwischen Wasserpflanzen verstecken. Natürlich besteht immer die Möglichkeit, Interpretationsfehler zu machen. Die Gelegenheit, dies zu sehen, ist jedoch in einer solchen Situation eine große Hilfe.

Am wichtigsten ist - verlieren Sie nicht die Geduld, um zu lernen, was Ihr Deeper-Sonar zeigt!