VORBEREITUNG IST DER HALBE WEG ZUM ERFOLG!Hol dir Angeltipps, Tricks und das neuste Deeper-Zubehör.

VORBEREITUNG IST DER HALBE WEG ZUM ERFOLG!Hol dir Angeltipps, Tricks und das neuste Deeper-Zubehör.
Laden...

10 tolle tipps um diesen sommer mehr karpfen zu fangen

Glück ist nicht Alles. Probiere diese Tricks aus, um deine Chancen auf einige deiner größten Fänge zu erhöhen!

1. Finde eine Stelle, die deinen Köder nicht mit Vegetation verdeckt.

Im Sommer bewachsen viele Karpfenreviere mit Wasserpflanzen. Das Finden eines freien Flecks kann ausschlaggebend dafür sein, ob du leer ausgehst oder den Fang deines Lebens machst. Die Verwendung der herkömmlichen Methode – das Ausloten des Bodens mit einem Lotblei ist mühsam, zeitaufwändig und schadet dem Boden.

TIPP: Finde mit Deeper Sonar die idealen Stellen, um deine Köder zu platzieren. Sobald du eine gefunden hast, wähle ein Ziel am gegenüberliegenden Ufer aus, merke dir die Richtung, wirf die Angel aus, kurble deinen Deeper zurück zum deinem Ufer und zähle dabei die Kurbelumdrehungen, um deinen Rig beim nächsten Auswurf an derselben Stelle zu platzieren.

2. Finde heraus, wann an deinem Angelplatz Laichzeit ist.

Der Sommer ist die Jahreszeit, in der Karpfen laichen und in dieser Zeit sind sie viel schwerer zu fangen, da sie andere Dinge als Nahrungsaufnahme im Kopf haben. Aber NACH dem Laichen fangen sie an zu fressen wie verrückt und das ist eine der besten Zeiten, um sie zu fangen – lass dir das nicht entgehen.

TIPP: Beim Angeln nach der Laichzeit kannst du mehr anfüttern als sonst, da mehrere hungrige Exemplare ziemlich schnell 9 kg Futter verschlingen können.

3. Nimm einen Fisch nach dem anderen ins Visier

Sobald der Fressrausch der Karpfen nach dem Laichen vorbei ist, fange dich wieder immer nur auf einen Fisch zu konzentrieren. Wenn Karpfen nicht viel fressen, kann am Boden liegendes Futter sie davon abhalten, in diesem Bereich überhaupt zu fressen und sie beginnen woanders hin abzuwandern.

TIPP: Vermeide im Sommer eine Überfütterung – biete ihnen stattdessen gerade ausreichend Leckereien in einem Futterkorb oder in einem PVA-Beutel, um genau die Fische anzulocken, die deinem Köder nicht widerstehen können.

4. Bereite dich zu Hause vor, so hast du am Ufer mehr Zeit zum Angeln.

Zeit ist kostbar - eine halbe Stunde gute Vorarbeit zu Hause und deine Angelvorbereitung am Ufer viel schneller und einfacher. Wenn du weißt, wie weit potenziell gute Stellen vom Ufer entfernt sind, kannst du dich, ohne Zeit zu verlieren, auf direkten Weg zu deinem perfekten Angelplatz machen.

TIPP: Hole dir Fish Deeper Premium, um die besten Angelplätze zu finden und mögliche Spots von zu Hause aus auszusuchen. Mit der Fish Deeper-App kannst du dir Bodenkonturen und Tiefe anzeigen lassen, Markierungen am Ufer platzieren und sogar deine selbst ausgewählten Entfernungen in der Webversion der App messen.

5. Suche nach kühlerem Wasser, da Fische dies im Sommer bevorzugen.

Karpfen suchen vor allem nach drei Dingen: geeignete Wassertemperatur, sauerstoffreiches Wasser und nahrungsreiche Gebiete. Wenn das Wasser zu warm ist, wird der Sauerstoffgehalt sehr niedrig und die Karpfen hören fast vollständig auf zu fressen. Karpfen suchen sich in den heißesten Stunden des Tages Aufenthaltsorte wie seichte Gewässer, Seerosen oder Krautbänke. Die Schicht zwischen warmem und kaltem Wasser wird auch als Sprungschicht bezeichnet. Einige Aufenthaltsorte sind mit bloßem Auge (Seerosen, Schatten) zu erkennen, während andere sich nur in einer Veränderung der Wassertemperatur zeigen.

TIPP: Deeper Sonar hat ein eingebautes Thermometer, das die Wasseroberflächentemperatur anzeigt. Das Beachten von Temperaturänderungen beim Scannen mit Deeper kann helfen, diese Stellen mit kühlerem Wasser zu identifizieren (möglicherweise bringen Unterwasserströmungen kälteres Wasser).

Die SprungschichtWasser hat eine physikalische Eigenschaft: Wenn sich seine Temperatur ändert, verändert sich auch seine Dichte. Im Sommer kann die obere Wasserschicht bei den richtigen Bedingungen deutlich wärmer sein als die unteren Schichten, was Fische dazu brigt. sivh in tieferen Bereichen aufzuhalten. Sobald du die Empfindlichkeit des Sonars erhöhst, kannst du tatsächlich die Sprungschicht in den Messwerten erkennen, da das Sonar Änderungen in der Dichte erkennen kann.

6. Angel mit Zig Rigs auf Karpfen in mitteltiefem Wasser

Im Sommer fressen Karpfen auch manchmal in den mittleren oder oberen Wasserschichten und es führt einfach nicht zum Erfolg, deinen Köder mit normalen Rigs in der unteren Schicht zu präsentieren. Wenn du stattdessen Zig Rigs verwendest, kannst du deinen Köder in der gewünschten Tiefe oder sogar an der Oberfläche auswerfen. Eine Möglichkeit besteht darin, mehrere Angelruten mit unterschiedlich langen Vorfächern zu verwenden und immer wieder neue Alternativen auszuprobieren.

TIPP: Wenn du wenig Zeit hast oder nur mit ein paar Ruten einem kurzen Ansitz planst, dann nutze den Vorteil von Deeper Sonar: Scanne dein Gewässer, um Fische zu finden. Finde dann heraus, in welcher genauen Tiefe sie sich aufhalten und stelle deine Vorfächer entsprechend ein. Überprüfe dazu entweder, in welcher Tiefe sich die Spitze der Sichel befindet und ziehe sie dann von der Gesamttiefe ab oder aktiviere die Fischsymbole und wähle diese Option, um leichter die Entfernung zum Grund anzuzeigen.

7. Gewöhne dir an, deine Fänge zu protokollieren.

Fange an, deine Fänge und Wetterbedingungen zu protokollieren. Im Laufe der Zeit wird ein solches Protokoll zu einem wertvollen Werkzeug, um dir Leitfaden für dein nächstes Angeln zu geben. Alles, was du brauchst, sind Notizen, Wetterinformationen und aktuelle Messwerte.

TIPP: Führe mit Deeper-Tools ganz einfach ein Protokoll! Zum Angeln – verwende die Fish Deeper App und markiere einen Fang auf der Karte. Dort kannst du die Fischart auswählen sowie Notizen hinterlassen, welche Köder und Rigs verwendet wurden. Außerdem kannst du einen Screenshot des Wetterabschnitts in der App machen und ihn zu deinem Fangprotokoll hinzufügen. Um genaue Messwerte über das Gewicht deines Fangs zu bekommen, verwende Deeper Scales.

8. Bewahre deine wichtigsten Utensilien sicher und griffbereit auf - so sparst du Zeit.

Im Sommer können fischaktive Phasen zu deinen besten Angelmomenten des ganzen Jahres werden. Sie beginnen plötzlich und du weißt nie, wann sie aufhören. Stelle dir vor, du hast einen guten Lauf und dann reißt dein brichst deinen Rig beim nächsten Auswurf ab. Jede Sekunde zählt, daher ist es auf jeden Fall von Vorteil, die wichtigsten Utensilien immer zur Hand zu haben. Im Sommer kann es auch leicht passieren, dass dieses Zubehör nach Gebrauch verloren geht – du bist voller Adrenalin und denkst nur daran, schneller wieder auszuwerfen. Gedanken an vom Wind weggewehte Handtücher oder im hohen Gras verlorengegangene Haken kommen meist erst später.

TIPP: Befestige deine Tools auf den Deeper Tether. So hast du deine Utensilien nicht nur griffbereit und kannst sie einfach fallen lassen ohne darüber nachzudenken, sondern kannst auch dafür sorgen, dass sie dort bleiben, wo du sie hingelegt hast.

9. Versuche, die Kanten des gegenüberliegenden Ufers zu beobachten.

Nach einer Sommernacht neigen Karpfen dazu, sich aus tieferen Stellen zur Wasseroberfläche zu bewegen, wo sie deinen Köder leichter erkennen können, aber auch leicht zu erschrecken sind. Wenn am gegenüberliegenden Ufer Bewuchs ist, solltest du diesen vorher mit einem Sonar mit weiten Würfen absuchen, um einen guten Platz für deinen Köder zu finden.

TIPP: Wenn du auf Distanz oder an den Rand auswirfst, benötigst du eine starke, qualitativ hochwertige Angelschnur. Wir empfehlen Seaguar. Es ist eine japanische PE-Schnur mit 21,8 kg Bremskraft, allein schon um dir ein Gefühl von Sicherheit zu geben, wenn du deinen Deeper-Sonar auswirfst. Verwende immer einen starken Knoten und stelle sicher, dass deine Schnur nicht um die Spitze deiner Rute gewickelt ist, bevor du sie auswirfst.

10. Stelle sicher, dass du für einen langen, nächtlichen Ansitze ausreichend Licht und Strom hast.

Während Sonnenschein für uns Angler angenehm sein mag, werden Karpfen im Sommer eher bei schlechten Lichtverhältnissen richtig aktiv. Aus diesem Grund kannst du mit einem Ansitz über Nacht deine begrenzte Zeit optimal nutzen!

TIPP: Stelle sicher, dass du über genügend Strom verfügst. Deeper Power Lantern bietet dir reichlich Licht, wenn es um die Rigmontage, das Neubinden und das erneute Auswerfen bei schlechten Lichtverhältnissen geht. Einfach aufstellen, anklippen oder mit einem Magneten befestigen, um es als Deckenlicht in deinem Bivvy zu verwenden. Lange Session und du brauchst mehr Power? Schnappe dir eine Powerbank, um sicherzustellen, dass deine wichtigsten elektronischen Geräte aufgeladen sind!

Überlasse nichts dem zufall mit diesen tipps

Scroll to top